Drucken

CMAS ** / IAC Master Diver

Der CMAS** / IAC Master Diver Kandidat wird in Theorie und Praxis mit den Grundlagen für selbständiges Tauchen mit einem gleichwertig ausgebildeten Partner vertraut gemacht. Der Inhaber dieses Brevets kann die geforderten Fähigkeiten in einer sicheren und ruhigen Art durchführen.

Nach Abschluss des Kurses können sie

  • Tauchgänge mit gleichermaßen erfahrenen Tauchern (z.B. CMAS **) sicher planen und durchführen
  • bis in Tiefen von 30m sicher tauchen (es ist nur in der Nullzeit zu tauchen!)

Voraussetzungen

Mindestalter

  • 16 Jahre

Ausbildungsstufe

  • CMAS* / IAC Open Water Diver oder vergleichbar, gemäß aktueller Äquivalenzliste

Sonstige

  • gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • SK „Orientierung beim Tauchen” oder ein gleichwertiges Brevet.
  • SK „Gruppenführung” oder ein gleichwertiges Brevet.
  • SK „Meeresbiologie” und „Süßwasserbiologie” werden empfohlen.
  • HLW- und O2-Kurs, nicht älter als 1 Jahr (anerkannt werden Kurse von abnahmeberechtigten Tauchlehrern oder Hilfsorganisationen wie z.B. Rotes Kreuz oder DLRG).

Durchführung

Theorie

  • Allgemein: Wiederholung / Vertiefung aller Theorieinhalte aus dem Bereich CMAS * / IAC Open-Water-Diver
  • Tauchausrüstung: Weitergehende Kenntnisse zu Atemregler, DTG mit und ohne Reserveschaltung, Instrumente zum Tauchen inkl. Tauchcomputer, Tariersysteme, Tauchbekleidung, Grundlagen der Bedienung von Kompressoren
  • Tauchphysik: Gasgesetze beim Tauchen, insbesondere die Gesetze von Henry und Guy-Lussac, Licht / Optik, Schall/ Akustik, Wärme
  • Tauchmedizin:Gewebearten/ Kompartimente, Anatomie von Körper- und Schädelhöhlen, Grundlagen von Anatomie und Physiologie des Herz-Kreislauf-Systems, Vergiftungen durch Atemgase, Überdruck-/ Unterdruckbarotrauma, Tiefenrausch und Dekompressionserkrankung, thermische Schäden und Schock
  • Tauchpraxis: Tauchgangplanung, -vorbereitung und besprechung, Gruppenführung (eines Partners), Orientierung mit und ohne Kompass, Tauchen bei erschwerten Bedingungen (z.B. Nacht, Strömung), Atemtechniken, Bestimmung der richtigen Bleimenge, Notfallprozeduren, Verhalten bei allgemeinen Problemen, z.B. Partnerverlust
  • Tauchen und Umwelt: Umweltgerechtes Tauchen in Meer und Binnensee, aktiver Umweltschutz

Praxis:

  • Apnoeübungen
  • 5 Tauchgänge bis max. 25 Meter Tiefe in Begleitung eines erfahrenen und qualifizierten Tauchausbilders
  • Durchführung verschiedener Übungen